Download E-books Fermats Letzter Satz und die Theorie von Allem: Ist der Buchrand dieses Mal breit genug? (German Edition) PDF

By Dr. rer. nat. habil. T. Bodan

Irgendwann in der Zeit zwischen den Jahren 1637 und 1643 kritzelte ein gewisser Pierre de Fermat eine Bemerkung an den Rand eines antiken griechischen Buches. Heute würde guy diese Bemerkung wohl wie folgt formulieren: „Ich habe da einen hübschen Beweis für einen Satz, aber der Platz auf diesem Buchrand hier ist leider zu klein ihn hinzuschreiben… additionally lasse ich es. Macht ja auch nichts, denn der Beweis ist so piep-einfach, dass ihn jeder sofort ableiten kann, wenn er nur will!“
Er ahnte wohl nicht, dass noch ganze 370 Jahre danach die Menschen ratlos über diese Worte von ihm nachsinnen würden und nicht wüssten, ob der Mann sich nur einen Spaß gemacht hatte oder wirklich wusste, used to be er da von sich gegeben hatte. Bei dem alten griechischen Werk handelte es sich um die Arithmetica des Diophantus und die Bemerkung des Fermat bezog sich auf eine scheinbar sehr basic Gleichung, nämlich diese hier x^n+y^n=z^n. Fermat hatte erkannt, oder vielmehr glaubte er erkannt zu haben, dass diese Gleichung keine ganzzahligen Lösungen für sämtliche ihrer Variablen, additionally alle n, x, y, z für n>2 haben konnte. Das erscheint erstaunlich, denn für n=2 hat guy gerade den Satz des Pythagoras und hier gibt es bekanntlich unendlich viele Lösungen mit ganzen Zahlen. Nehmen wir die bekannteste, welche lautet x=3, y=4 und z=5 und welche sicher so manch einer schon verwendet hat um nur mit einem Lineal und einem Stift ein rechtwinkliges Dreieck zu konstruieren.
Wieso additionally sollte es keine ganzzahligen Lösungen für n>2 geben?
Hunderte von Mathematikern und sicher tausende Laien hatten sich vergeblich am Beweis dieses Satzes abgemüht. Selbst Größen wie Carl Friedrich Gauß und Leonhard Euler waren gescheitert. Letztlich konnte die Behauptung des Herrn Fermat, welche, da er seinen Beweis nicht niedergeschrieben hatte, guy stets nur als „Fermats letzte Vermutung“ bezeichnete, erst im Jahre 1994 bewiesen werden. Unglücklicherweise battle der Beweis, der von Andrew Wiles und Richard Taylor vorgelegt worden battle, alles andere als verständlich. Im Gegenteil, Wiles und Taylor mussten auf Mathematik zurückgreifen, welche es zu Zeiten Fermats noch nicht gegeben hatte und obendrein benötigten sie speedy hundert Seiten ihren Beweis auch nur im groben darzulegen. Dieser Beweis von Wiles und Taylor konnte additionally unmöglich das gewesen sein, used to be der Fermat gemeint hatte, als er seine ebenso berühmte, wie offenbar auch provozierende Bemerkung geschrieben hatte.
Das Rätsel additionally blieb und somit auch die Frage: Hatte Fermat sich nur einen Jux gemacht, oder wusste er doch mehr als alle seine Zeitgenossen und viele Mathematikgelehrte nach ihm?
Vor einigen Tagen nun struggle dem Autor dieser kurzen Abhandlung ein Zettel in die Hand gedrückt worden, der nicht nur – offenbar - einen Beweis für „Fermats großes Theorem“, wie guy es inzwischen auch nennt, in nur wenigen Zeilen enthielt, sondern einen nahezu unglaublichen Zusammenhang mit der Physik herstellte. Einen Zusammenhang nämlich, der behauptete, dass es die grundlegenden Gesetze der Quantenmechanik nur deswegen gab, weil die Natur gezwungen battle ab einer bestimmten Skala nach unten, nur noch mit ganzen Dingen zu arbeiten und zu rechnen. Das heißt, irgendwann kann guy Dinge nicht mehr teilen und used to be immer es dann ist, used to be guy dann da in diesem kleinen Skalenraum zur Verfügung hat, guy muss es im Ganzen nehmen und kann es nicht in Untereinheiten aufteilen. Damit wären dort auf diesem kleinen Niveau reelle oder gebrochene Zahlen nicht mehr zulässig und somit – folgerichtig – auch keine Operationen, welche nicht mehr mit ganzen Zahlen funktionieren würden. Daraus folgt, so die Idee desjenigen, der mir den Zettel übergab, es müssten in der Werkzeugkiste der Quantentheorie auch die Zutaten zu finden sein, welche guy benötigt um Fermats letzten Satz zu beweisen. Und nichts anderes als ein solcher Beweis hatte dort auf dem Zettel gestanden.

Show description

Read Online or Download Fermats Letzter Satz und die Theorie von Allem: Ist der Buchrand dieses Mal breit genug? (German Edition) PDF

Best Security books

Missile Defences and Asian-Pacific Security

An in-depth learn of the army, monetary, and political implications of the strategic and tactical missile defenses for the Asian-Pacific sector. It deals updated examine at the prestige of SDI and Asian-Pacific nations and provides an advent to the SDI debate and Europe. Michael Mazarr has written for a few periodicals together with "Defense Analysis".

Territorial Changes and International Conflict (Studies in International Conflict)

This publication charts the prevalence of territorial alterations and army conflicts from 1816 to 1980. utilizing statistical and descriptive research, the authors try to solution 3 comparable units of questions: * whilst does army clash accompany the method of nationwide independence? * while do states struggle over territorial adjustments and whilst are such transactions accomplished peacefully?

The Post-Cold War International System: Strategies, Institutions and Reflexivity (New International Relations)

The top of the chilly warfare has spread out a 'real global laboratory' during which to check and refine basic theories of diplomacy. utilizing the frameworks supplied via structural realism, institutionalism and liberalism, The Post-Cold conflict overseas process examines how significant powers replied to the cave in of the Soviet Union and constructed their international guidelines over the interval of post-Cold conflict transition.

Negotiating the Arctic: The Construction of an International Region (Studies in International Relations)

This paintings attracts upon the historical past of Arctic improvement and the view of the Arctic in numerous states to provide an explanation for how this type of discourse has manifested itself in present broader cooperation throughout 8 data research in response to association advancements from the overdue Seventies to the current, exhibits that foreign sector discourse has mostly been forwarded in the course of the large position of North American, quite Canadian, networks and deriving shape their frontier-based conceptualization of the north.

Extra info for Fermats Letzter Satz und die Theorie von Allem: Ist der Buchrand dieses Mal breit genug? (German Edition)

Show sample text content

Rated 4.01 of 5 – based on 17 votes